Jeremy Tarian Campaign Fall 2011

Während die einen in diesen Tagen schon wieder den Rollkragenpulli ausmotten, machen sich die anderen einfach mal nackig. Ins kalte Wasser zu springen härtet ab und macht mit fit für den Winter.

Ins buchstäblich kalte Wasser mussten auch die Models, die für die aktuelle Brillenkampagne vom französischen Eyewear-Designer Jeremy Tarian posen. Was zum Anziehen gab’s hier nämlich auch nicht, allenfalls eine Brille. Damit es allerdings nicht ganz so freizügig wird, bastelten die Hairstylisten an verhüllenden Incognito-Cuts. Sehen muss man ja nichts. Außer der Brille.

A pros pos Brille: Wer sich von den nackten Tatsachen ablenken möchte, riskiert mal einen Blick auf die schicken Opticals von Jeremy Tarian. Die in Frankreich handgefertigten Brillen bestehen aus einem besonderen Acetat – halb Holz, halb Baumwolle – für’s grüne Gewissen. Schön sind sie außerdem, im Stil eine Mischung aus Klassik und Modern Art.

[facebook_ilike]

Weitere Artikel

Donnerstag, 8.09.2011 – von

Kategorien: Brillentrends 2012, Eco-Style, Produkte, Trends

Tags:

Kommentare: 4 Antworten



4 Antworten

2 Kommentare

  1. Daniel sagt:

    Wo kann man diese Brillen kaufen? :) Und vor allem zu welchem Preis? ;)

  2. Antje sagt:

    Hallo Daniel, hier findest Du eine Liste mit Händlern http://www.jeremytarian.com/#stockists-eu. Vielleicht ist ein Optiker in Deiner Nähe dabei, der Jeremy Tarian Brillen verkauft. Viel Glück! :)

2 Pingbacks & Trackbacks

  1. [...] Haut und doppeldeutigen Posen. Wir erinnern uns an das heiße Video von Ralph Vaessen oder an die Oben-Ohne-Vorstellung von Jeremy Tarian. Jetzt ziehen E&E mit. Vor kurzem veröffentlichten die Schweden die aktuelle Herbstkampagne [...]

  2. [...] überraschend viele Labels der Sex sells-Weisheit bedienten, wie beispielsweise Le Specs, E&E, Jeremy Tarian oder Ralph Vaessen, setzt Tom Ford möglicherweise zum Gegentrend an und präsentiert statt den [...]

Eine Antwort hinterlassen

Persönliche Angaben:

Ihre Nachricht:

* erforderliche Angaben

Bitte beachten: Moderation der Kommentare ist aktiv. Kurze Verzögerungszeiten bitten wir zu entschuldigen. Es besteht keine Notwendigkeit, die Nachricht nochmals zu senden. Vielen Dank.